Datum:
22. Oktober 2021
Kurszeiten:
17:00 - ca. 23:00 Uhr
Dozenten:
Michael Sauerweier
Jörg Schmidt
Teilnehmerzahl:
mindestens 8, maximal 14
Foto-Ausrüstung:
Kamera, Speicherkarte, ausreichend geladene Akkus, Bedienungsanleitung der Kamera (gedruckt oder digital)
Stativ und Fernauslöser
Taschenlampen, Farbfolien, Systemblitze, einfach alles was leuchtet
Zur Kamerabedienung im Dunklen ist eine Stirnlampe hilfreich
Der Friedhof Ohlsdorf im Hamburger Stadtteil Ohlsdorf wurde am 1. Juli 1877 eingeweiht und ist mit 389 Hektar der größte Parkfriedhof der Welt. Über das gesamte Areal verteilen sich 202.000 Grabstätten. Auf dem Ohlsdorfer Friedhof haben seit seiner Gründung über 1,4 Millionen Beisetzungen stattgefunden, jährlich kommen 4500 Beisetzungen dazu.
Das Aussehen des Geländes ist bestimmt durch den Parkcharakter der Anlage mit einigen hundert Laub- und Nadelgehölzarten sowie Teichen und Wasserläufen und einer Landschaft, die sich durch eine Mischung aus historischen Bauten, Gartendenkmälern und modernen Themengrabstätten auszeichnet. Neben sehr pompösen und antiken Gräbern finden sich auch ganz simple und schliche Gräber aus den letzten Jahren.
Diese Besonderheiten machen den Friedhof immer zu einem lohnenden Ausflugsziel für Fotografen. Da der Friedhof nicht durchgehend geöffnet ist, lässt er sich aber im Normalfall nur tagsüber besuchen. Wir haben eine Sondergenehmigung und einen Schlüssel, daß wir das Gelände auch nach den Öffnungszeiten jederzeit durch ein Tor verlassen können. Dies möchten wir nutzen, um ganz besondere und nicht alltägliche Bilder auf dem Friedhof zu machen.
Wir leuchten alten Grabfiguren mit Taschenlampen, farbigen Folien und unter Verwendung des Restlichts durch Langzeitbelichtung. Helligkeit – Dämmerung – Nacht aus und können die Kulisse für besondere Lightpaintings nutzen.

Ich freue mich auf Deinen Anruf!

Buchungsvormerkung: